Die unten angeführten Preise sind Richtpreise; gerne erstellen wir Ihnen nach telefonischer Rücksprache und auf Anfrage ein individuelles Angebot.

 

Paket (1)  Bauteiluntersuchung hinsichtlich Schimmelbefall (Tapete, Malschicht, Gipskarton, Putz etc.)

 Mikroskopie, Identifizierung, Einschätzung der Gesundheitsgefährdung,

Befund            1 Probe                                                                                                                   420,-

Optional: Untersuchung der Tiefenbesiedlung (Putz, Mauerwerk, Naturstein)

mit Fluoreszenzmikroskopie 1 Probe                                                                                        125,-

 

Paket (2) Innenraummessung, Feststellung der Sporen in der Raumluft

Die Methode ist geeignet (a) zur Einschätzung einer möglichen Gesundheitsgefährdung, (b) zur Detektion versteckter Schimmelpilzquellen (z.B. hinter Vorsatzschalen, unter Fußböden, in Klimaanlagen)

 Erste Probe (1 Raum mit bis zu 50m2)                                                                                    320,-

Jeder weitere Raum                                                                                                                       70,-

 

Paket (3) Hygieneausweis: Gesamtbegutachtung Wohnung, Büroraum, Haus, Hotelzimmer

Auch zur Überprüfung eines Sanierungserfolges (nach Schimmelpilzschaden) geeignet, bei Wohnungsankauf oder Übergabe.

Besichtigung vor Ort, phänomenologische Untersuchung, Luftkeimmessung,

Erstellung des Prüfberichtes:                                                                                                    1700,-  bis  3500,- 

(orientiert sich an der Größe des Objektes)

 

Reine Beratungstätigkeit hinsichtlich mikrobiologischer Fragen, Sanierung der biogenen Schäden etc. wird mit einem Stundensatz von 180,- Euro verrechnet. 

 

Alle Untersuchungen hinsichtlich des Schimmelpilzes orientieren sich an den folgenden Dokumenten: „Leitfaden zur Vorbeugung, Untersuchung, Bewertung und Sanierung von Schimmelpilzwachstum in Innenräumen“, Umweltbundesamt Deutschland. „Richtlinie zum sachgerechten Umgang mit Schimmelpilzschäden in Gebäuden“, 2014, Netzwerk Schimmel e.V.